ACHTSAM SPRECHEN SEMINARE
by Werner A. Gronau
GRONAU CONSULTING GmbH
Wolbecker Str. 282 b
48155 Münster

kontakt[ät]achtsam-sprechen.de

© 2020 by achtsam-sprechen.de

DIE SPRACHE IM SPRECHZIMMER

Die Sprache im Sprechzimmer

«Mit einer klaren Sprache Vertrauen und Kooperation der Patienten gewinnen»

Ein guter Umgang mit Worten und Sprache ist ein Schlüssel für Gesundheit, Lebenskraft und Freude am eigenen Beruf. Wer beginnt, sich bewusst damit zu befassen, wird sich wundern, was es da alles zu entdecken gibt.

 

In unseren Seminaren nehmen wir die gängige Alltagskommunikation in Praxen unter die Lupe und bieten sprachliche Varianten an. Diese helfen, Patienten partnerschaftlich zu begleiten und gleichzeitig auch sich selbst etwas Gutes zu tun. Eine zufriedene und effiziente Arbeit in einem Praxisteam ist eine ebenso erwünschte Nebenwirkung wie die vertrauensvolle Kooperation mit Patienten.

 

Diese SÄTZE kennen Sie bestimmt aus Ihrem Praxis-Alltag:

„Sie brauchen keine Angst zu haben.“ oder „Es piekt nur kurz, der Schmerz geht gleich vorbei."

 

Solche Sätze werden oft achtlos gebraucht. Hand aufs Herz: Wären Sie in der Situation des Patienten, trösten Sie diese Worte oder stimmen Sie sie auf die nachfolgende Behandlung positiv ein?

Im Beispiel „Sie brauchen keine Angst zu haben“ erzeugen wir bei unserem Gesprächspartner ein Negativ-Bild: Der Patient denkt an Angst, und streicht sie dann gedanklich wieder durch. Dadurch wird er ängstlicher, als er zuvor war: „Gibt es einen Grund, Angst zu haben? Naja, der Arzt würde das ja nicht erwähnen, wenn nicht…“

 

Diese Gedankenschleife ist genau das Gegenteil dessen, was Sie bewirken wollten, nämlich Beruhigung.

Solche Negativ-Bilder verwenden wir im Alltag häufig: „Lassen Sie das Besteck nicht fallen“, „Vergessen Sie auf keinen Fall den Termin mit Frau Meyer“, oder „Hetzen Sie sich doch nicht so ab“.

Die Wirkung dieser Aussagen ist uns nicht bewusst – denn der Empfänger übersetzt sie meist für sich in die richtige Richtung. Dies ist jedoch ein komplizierter Vorgang im Gehirn, der anfällig ist für Missverständnisse – und die Energie der Gedanken geht in die falsche Richtung.

Damit provozieren wir oft das Gegenteil dessen, was wir erreichen wollen.

 

Ganz anders KLINGT:

„Ich werde ganz achtsam sein."

„Bitte denken Sie an den Termin um 12 Uhr mit Frau Meyer“
 

ERKENNEN SIE den Unterschied?

Wer mit einer klaren Sprache Vertrauen und Kooperation der Patienten gewinnen möchte, findet in unseren Seminaren reichhaltige Anregungen für die tägliche Praxis. Diese helfen, Patienten partnerschaftlich zu begleiten und gleichzeitig auch sich selbst etwas Gutes zu tun. Eine zufriedene und effiziente Arbeit in einem Praxisteam ist eine ebenso erwünschte Nebenwirkung wie die vertrauensvolle Kooperation mit Patienten.

Teilnehmende: Angehörige Medizinischer Fachberufe und Praxisteams, die mit bewusster Sprache Ihren Praxisalltag aktiv gestalten wollen.

Leitung: Werner A. Gronau, Kommunikationsberater

und Dozent für das Sprach- und Kommunikationskonzept «LINGVA ETERNA››.

 

 

Inhouse-Seminare für Praxisteams:
Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für ein ein- bis dreitägiges  Inhouse-Seminar.